11. Eupen-Rallye am 21. Oktober 2018

Sechs MSC – Teams starteten bei der diesjährigen „EUPEN-RALLYE“ in zwei verschiedenen Klassen.

Klasse O, starteten:
W.Wassenhoven / C.Fleischhauer mit einem VW-Käfer G. Fleischhauer / G. Fleischhauer mit einem VW-Käfer N. Aretz / B. Offermans mit einem BMW 2000 O. Römer / D.Schröter mit einem Alfa-Romeo 1600 H. Miessen / U. Miessen Mercedes –Benz

Klasse –Tourensport:
A. Beissel / E. Kreitz mit einem Triumph TR 6 Im Vorjahr konnte der MSC den Mannschaftspreis gewinnen und dieses sollte auch das Ziel in diesem Jahr sein.

Die Stimmung der MSC – Teams war sehr gut und diese war nach 2 Etappen und 186 km sehr schöner Strecke, bei 87 Stempel und Sichtkontrollen und 4 Wertungsprüfungen am Abend bei der Siegerehrung dann noch besser, Die Klasse O war mit 48 Teams sehr stark besetzt, und da waren einige Spezialisten dabei…umso erfreulicher dann das Ergebnis.
Die MSC – Mannschaft errang erneut von den 6 gemeldeten Mannschaften den 1. Platz.

In der Einzelwertung konnte sich das Ergebnis sehen lassen, Klasse O:
Platz 2 erreichten Gisela + Gerd Fleischhauer mit nur 7,67 Strafp. Platz 4 erreichten Norbert Aretz + Bernhard Offermans 11.04 Strafp. Platz 18 erreichten Dietrich Schröter + Olli Römer 23.20 Strafp. Platz 20 Claudia Fleischhauer + Wilh.Wassenhoven 26.59 Strafp. Platz 32 erreichten Uschi und Harald Miessen mit 47.47 Strafp. Klasse Tourensport auch in dieser Klasse waren 41 Teams gemeldet. Platz 2 erreichte Artur Beissel + Ernst Kreitz mit 22.73 Strafpunkte.

Fazit:
in 2019 werden wir unser Glück erneut versuchen…

MSC: Herbst-Abschlussfahrt am 03. Oktober 2018

Gleiten und Genießen…

So starteten 11 OLDIES vom MSC am 3. Oktober zur Abschlussfahrt der Oldtimersession 2018.
Plopp, machte es gegen 11 Uhr an der DEKRA in der Rottstr. die Türen waren zu, und los zogen Sie, keine Spur von Hektik, nur strahlende Gesichter, denn die Erwartung, einen wunderschönen Tag zu erleben, sollte sich zu 110% erfüllen. Kurzfristig wurde das ZIEL der Tour geändert, nicht die Vulkaneifel, sondern die Wallonische Region stand nun auf dem Programm. Neues Ziel war:
Château de Modave ASBL Rue du Parc 4 B-4577 MODAVE

Unerwartet, aber wunder schön… wie wir bei der Besichtigung feststellen konnten. Leider aber war das Restaurant geschlossen und so bummelten die 11 Oldies weiter in Richtung –DURBUY-, welches die kleinste Stadt in der Provinz Luxemburg in Belgien ist.

Dort angekommen, wurde köstlich gespeist und die letzten Sonnenstrahlen so richtig genossen.
Es war eine Tour wie man sie schöner kaum erleben konnte.

Schöne Fotos kann sehnen unter https://www.pixum.de/meine-fotos/album/7479806

Ja dann "- Oldie but Goldie –"

MSC Aachen 4. Test- und Einstellfahrt in Aldenhoven 2018

Herrlich, kantig. Kultig einfach G U T

So kann man unsere 4. Test & Einstellfahrt vom 30.09.2018 beschreiben.
Bei herrlichem Herbstwetter starteten 18 Fahrzeuge bei der 4. Test u. Einstellfahrt im Testgelände der RWT-Aachen in Aldenhoven. Das war mal wieder etwas fürs HERZ, so der Kommentar von einem der Teilnehmer. Ja, wann hat man die Möglichkeit seinen PKW, oder seinen Oldtimer zu testen? wo liegt der Grenzbereich? wie muss ich die Zeitkontrollen bei einer GLP anfahren? wie fahre ich ein Auto – Slalom richtig, wenn dieses als WP bei einer Oldtimerausfahrt ansteht?

All dieses wurde geübt, erklärt und „1000-mal probiert“ und in den Verschnaufpausen gab es LECKERES vom Feinsten…. kein Wunder, wenn ALLE den Wunsch haben, beim nächsten Testtag sind wir wieder dabei….

Danke an die, die die Vorbereitung und Organisation vorgenommen haben.
Hier einige Fotos vom Testag…

Weitere Fotos könnt Ihr anschauen unter https://www.pixum.de/meine-fotos/album/7479323
Hierzu könnt Ihr, gegen einen kleinen Kostenbeitrag, einen USB Stick erwerben wo diese Fotos drauf sind. Weitere INFOS hierzu beim MSC – Aachen e.V.

Ausschreibung zum YOUNGTIMER & OLDTIMER TRACKDAY

Gesamtsieger der KKC 2018

Peter u. Lorenz Caspar-Bours waren die strahlenden Gesamtsieger, mit Ihrem MINI MK II, der 19. AC – Kaiser-Karl-Classic am 8. + 9. Sept.2018. die fast 500 km Tour durch die Eifel und den Ardennen, durch Luxemburg und wieder zurück nach Aachen beendeten Sie mit nur 2.04 Strafpunkten Vorsprung vor dem Team Weber, Torsten + Contantin Isphording

Hier geht es zum Pressebericht, den Fotos und den Ergebnissen

Ein großartiges Motorsportwochenende in der Eifel liegt hinter unserem O L L I

Die Wetterprognosen hatten sich für das Wochenende bestätigt und so konnte bei bestem Wetter gestartet werden. Die Starterliste umfasste 65 Teilnehmer, von denen 7 in den Vorkriegsklassen 3 und 4 zu finden waren. Das gesamte Event war für alle Beteiligten, Zuschauer und Helfer wieder zu einem besonderen Erlebnis geworden.

Leider aber hatte er erneut Pech, einer der Ölkühlerschläuche sorgte für erheblichen Ölverlust und ein wenig Aufregung. Mit einem „Notverband“ startete er dann doch noch zum 2 + 3. Wertungslauf. Somit war der 4. Platz in der Klasse immer noch ein recht toller Erfolg.

Lothar Friedrich & Johannes Klöcker waren bei der 21. Silvretta Classic dabei

Als am 5. Juli 2018 die Startflagge im österreichischen Partenen geschwenkt wurde, gingen fast 200 Oldtimer zum 21. Mal bei der Silvretta Classic auf große Tour. An drei Rallyetagen legten die historischen Fahrzeuge knapp 600 Kilometer zurück, bis sie dann am 7. Juli ab 13:50 Uhr auf dem Kirchplatz in Schruns die Zielflagge zu Gesicht bekamen.

Für Lothar Friedrich & Co. Johannes Klöcker war es mit dem Chrysler-Imperial aus dem Jahre 1927 ein Erlebnis der besonderen Art…   Schon die Prozedur einen der Startplätze zu erhalten waren heiß begehrt, so wurde der letzte Startplatz bei einer Versteigerung, zu einem ungewöhnlich hohen Preis vergeben, wobei hier aber das Startgeld einem Kinderprojekt zur Verfügung gestellt wurde.

Drei Tage mit fast 600 Rallye-Kilometer, verlangen schon Mensch und Maschine alles ab.  Dennoch wurde die Veranstaltung für unsere MSC, ler ein sicherlich unvergessliches Erlebnis.   Schon in der Startaufstellung konnte man Gänsehaut bekommen, so meinte der Lothar.  Angeführt wurde das Starterfeld von einem der ältesten Oldtimer, einen Mercedes SSK von 1928 der vom Formel 1 Pilot Jochen Mass, der natürlich mit 7,1 Ltr. Hubraum und stolzen 300 PS, für ein angemessenes Akustikspektakel sorgte.     Die vielen Zuschauer am Straßenrand sorgten für eine weitere tolle kaum zu beschreibende Atmosphäre.

Am 1 Tag, bei sehr durchwachsenem Wetter hatten wir noch leichte Problem mit den kurzen Schlauprüfungen, aber dennoch erreichten wir in der Klasse Pl. 4 und in der Gesamtwertung Pl.124. unsere Stimmung war aber einfach toll.

Am 2.Tag lief schon alles viel besser, aber das Wetter war auch schöner, wir erreichten in der Kl. Pl.5 und in der Gesamtwertung Pl. 124.   Aber wir haben einen riesen Spaß gehabt.

Am 3.Tag hatten wir so richtig Fahrspaß, wenn auch einige Probleme für leichte Schrecksekunden sorgten.  Dennoch waren wir mit unserem Ergebnis mehr als zu frieden. Pl. 5 in der Klasse und Pl.118 in der Gesamtwertung, bei 187 Teilnehmern, ist doch recht G U T.

MSC Erfolgsmeldung

Beim Euregio - Classic - Cup 2017 belegte in der Gesamtwertung Artur Beissel mit seinem Triumph TR6 den 3. Platz belegt.

Hierzu herzlichen Glückwunsch!

10. RAMC Eupen-Rallye war für die MSC Starter ein unerwarteter Erfolg

Bericht zur 10. Eupen-Rallye vom 15.10.2017

Mit 8 Teams stellte der MSC 10% der Starter bei der Eupen-Rallye am 15. Oktober. Wenn auch in diesem Jahr die Veranstaltung nicht so den Erwartungen der MSC'ler erfüllte, war der Erfolg dennoch erstaunlich.

Die Aufgabestellungen verlangte von der 1 bis zur letzten Minute volle Aufmerksamkeit vom Fahrer, wie auch vom Copilot. Die Streckenauswahl war teils mehr für RALLYE-Fahrzeuge als für  Oldtimer geeignet, besonders wenn man die Ankündigung  in der Ausschreibung beachtet „Es gibt eine Sonderklasse O, unter dem Motto  „Fahren und Genießen ohne Stress…  und genau in dieser Klasse hatten 7 MSC-Teams ihr Nennung abgegebenBei ca. 125  Sichtkontrollen erübrigt sich die Frage „Stress“ gehabt? Nun, Panorama-Strecken/Straßen  wurden auch gefahren, allerdings auch Wege und Straßen welche vermutlich sonst überwiegend von Landwirtschaftlichen Fahrzeugen benutzt wurden. Dennoch es hat auch Spaß gemacht und wir sind alle heil ins Ziel gekommen.

Das Wetter hat allerdings vom allerfeinsten mitgespielt und hat sicherlich für die sehr gute Stimmung gesorgt. Bei der Siegerehrung  kam dann aber so richtig Spannung auf. Bei den Tourensportlern, wo aus MSC-Sicht, nur der Artur Beissel mit seinem TR 6 am Start war, waren die Aufgabestellungen extrem schwierig und da kann man den Artur nebst seinem Copiloten zum 4. Platz nur recht herzlich gratulieren, eine tolle Leistung bei einer so kniffligen Strecke und Aufgabestellung.

Bei der angeblichen Genießerklasse O, waren 45 Teams am Start und unsere 7 Teams hatten sich nicht unbedingt vordere Plätze versprochen. Dann aber die Überraschung:

Platz 2
erreichten mit ihrem VW-Käfer Claudia Fleischhauer u. Willi Wassenhoven mit 16 Strafpunkten.

Platz 3
erreichten mit dem Opel-Ascona A Norbert Aretz u. Bernhard Offermans mit 61.4 Strafpunkten

Platz 11
erreichten Uschi u. Harald Miessen mit Ihrem Mercedes 280 E und 85,9 Strafpunkten

Platz 16
erreichten Anne u. Rolf  Bachmann mit Ihrem BMW 3200 CS - Bertone und 103 Strafpunkten

Platz 17
erreichten Daniel u. Jürgen Wirtz mit Ihrem VW-Käfer 1303 Cabrio mit 106,2 Strafpunkten

Platz 25
erreichten Gisela u. Gerd Fleischhauer mit  Ihrem VW-Käfer mit 144,6 Strafpunkten

Platz 30
erreichte Reiner Moonen u. Achim Laufs mit Ihrem Porsche 911-Carrera mit 159 Strafpunkten.

Aber dann wurde die Mannschaftswertung verkündet.

5 Mannschaften kamen in Wertung und Platz Nr. 1 ging an die MSC-Mannschaft I., was natürlich  bei allen MSC Startern mit viel Jubel und Ablauf bedacht wurde.

Der Berg ruft

So das Motto der 7. Auflage der „BERGPRÜFUNG – VOSSENACK“ in der Eifel. 80 Teams aus NRW stellten sich der Herausforderung am Rande des Naturparks „Eifel“ und boten den vielen Zuschauern, trotz schlechtem Wetter, historischen Motorsport vom feinsten.

Da muss man den Mitgliedern des Motorsport Club Düren e.V. ein riesen Kompliment machen, toll organisiert, so die Meinung der immer größer werdenden Fangemeinde entlang der Panoramastraße die zwischen Nideggen-Schmidt und Hürtgenwald-Vossenack. die historischen Rennsportfahrzeuge bewundern konnten.

Dabei, auch zwei Mitglieder des Motor – Sport – Club Aachen e.V. welche mit einem Mini und einem Saab 99 für viel Aufsehen sorgten.

Olli Römer setzte alles auf eine Karte, trotz starkem Regen versuchte er seinen Bergrennsport erprobten und super vorbereiteten „Mini 1300“ zur Klassenbestzeit zu fahren, da aber die Aufgabestellung lautete. Die Fahrzeit dreimal den Berg hinauf zu fahren unterlief ihm im zweiten Anlauf ein Fehler und damit war für  Ihn die die Zielsetzung „Klassensieg“ nicht mehr möglich. Immerhin im dritten Umlauf schaffte er die dritt beste Zeit, was aber leider auf das Endergebnis keine große Verbesserung brachte.

Der als „Einsteiger“ im Bergrennsport  angereiste Peter Caspar-Bours aus Aachen war dann die Überraschung schlecht hin, er schaffte drei Wertungsläufe mit seinem Saab 99 in drei fast identischen Zeiten und sicherte sich Platz 2 in der Jahrgangsklasse der Fahrzeuge bis 1970 und zusätzlich noch Platz 2 in der Gesamtwertung, bei 80 Teilnehmern.

Bei so starken Regen, solche Zeiten zu fahren hat Ihm viel Beifall und tolle Pokale eingebracht.

MSC - ERFOLGSMELDUNGEN

Euregio - Classic - Cup 2016

2. Platz in der Gesamtwertung für Artur Beissel auf seinem Triumph TR 6
13. Platz in der Gesamtwertung für Petra Müller auf einem Pontiac - Firebird
15. Platz in der Gesamtwertung für Mario Müller auf einem Oldsmobil - Toronado

Herzlichen Glückwunsch, für die hervorragenden Ergebnisse, bei immerhin
48 angemeldeten Teilnehmern.

Oldtimer - Pokalwettbewerb ADAC Nordrhein 2016

3. Platz in der Gesamtwertung der Kategorien Tourensport + Sport mit seinem Triumph TR 6 für
Artur Beissel vom MSC – Aachen e.V.

Wir wünschen Euch auch für 2017 weiterhin viel Erfolg.

7. Int. ADAC Ransel Classics Bergrennen 2016

An diesem Gleichmäßigkeitsbergrennen über 4.425 km nahm in diesem Jahr zum wiederholten Mal unser Clubmitglied Olli Römer teil. Die o. g. Veranstaltung fand in Ransel bei Lorch/Rhein statt.