10. RAMC Eupen-Rallye war für die MSC Starter ein unerwarteter Erfolg

Bericht zur 10. Eupen-Rallye vom 15.10.2017

Mit 8 Teams stellte der MSC 10% der Starter bei der Eupen-Rallye am 15. Oktober. Wenn auch in diesem Jahr die Veranstaltung nicht so den Erwartungen der MSC'ler erfüllte, war der Erfolg dennoch erstaunlich.

Die Aufgabestellungen verlangte von der 1 bis zur letzten Minute volle Aufmerksamkeit vom Fahrer, wie auch vom Copilot. Die Streckenauswahl war teils mehr für RALLYE-Fahrzeuge als für  Oldtimer geeignet, besonders wenn man die Ankündigung  in der Ausschreibung beachtet „Es gibt eine Sonderklasse O, unter dem Motto  „Fahren und Genießen ohne Stress…  und genau in dieser Klasse hatten 7 MSC-Teams ihr Nennung abgegebenBei ca. 125  Sichtkontrollen erübrigt sich die Frage „Stress“ gehabt? Nun, Panorama-Strecken/Straßen  wurden auch gefahren, allerdings auch Wege und Straßen welche vermutlich sonst überwiegend von Landwirtschaftlichen Fahrzeugen benutzt wurden. Dennoch es hat auch Spaß gemacht und wir sind alle heil ins Ziel gekommen.

Das Wetter hat allerdings vom allerfeinsten mitgespielt und hat sicherlich für die sehr gute Stimmung gesorgt. Bei der Siegerehrung  kam dann aber so richtig Spannung auf. Bei den Tourensportlern, wo aus MSC-Sicht, nur der Artur Beissel mit seinem TR 6 am Start war, waren die Aufgabestellungen extrem schwierig und da kann man den Artur nebst seinem Copiloten zum 4. Platz nur recht herzlich gratulieren, eine tolle Leistung bei einer so kniffligen Strecke und Aufgabestellung.

Bei der angeblichen Genießerklasse O, waren 45 Teams am Start und unsere 7 Teams hatten sich nicht unbedingt vordere Plätze versprochen. Dann aber die Überraschung:

Platz 2
erreichten mit ihrem VW-Käfer Claudia Fleischhauer u. Willi Wassenhoven mit 16 Strafpunkten.

Platz 3
erreichten mit dem Opel-Ascona A Norbert Aretz u. Bernhard Offermans mit 61.4 Strafpunkten

Platz 11
erreichten Uschi u. Harald Miessen mit Ihrem Mercedes 280 E und 85,9 Strafpunkten

Platz 16
erreichten Anne u. Rolf  Bachmann mit Ihrem BMW 3200 CS - Bertone und 103 Strafpunkten

Platz 17
erreichten Daniel u. Jürgen Wirtz mit Ihrem VW-Käfer 1303 Cabrio mit 106,2 Strafpunkten

Platz 25
erreichten Gisela u. Gerd Fleischhauer mit  Ihrem VW-Käfer mit 144,6 Strafpunkten

Platz 30
erreichte Reiner Moonen u. Achim Laufs mit Ihrem Porsche 911-Carrera mit 159 Strafpunkten.

Aber dann wurde die Mannschaftswertung verkündet.

5 Mannschaften kamen in Wertung und Platz Nr. 1 ging an die MSC-Mannschaft I., was natürlich  bei allen MSC Startern mit viel Jubel und Ablauf bedacht wurde.

Der Berg ruft

So das Motto der 7. Auflage der „BERGPRÜFUNG – VOSSENACK“ in der Eifel. 80 Teams aus NRW stellten sich der Herausforderung am Rande des Naturparks „Eifel“ und boten den vielen Zuschauern, trotz schlechtem Wetter, historischen Motorsport vom feinsten.

Da muss man den Mitgliedern des Motorsport Club Düren e.V. ein riesen Kompliment machen, toll organisiert, so die Meinung der immer größer werdenden Fangemeinde entlang der Panoramastraße die zwischen Nideggen-Schmidt und Hürtgenwald-Vossenack. die historischen Rennsportfahrzeuge bewundern konnten.

Dabei, auch zwei Mitglieder des Motor – Sport – Club Aachen e.V. welche mit einem Mini und einem Saab 99 für viel Aufsehen sorgten.

Olli Römer setzte alles auf eine Karte, trotz starkem Regen versuchte er seinen Bergrennsport erprobten und super vorbereiteten „Mini 1300“ zur Klassenbestzeit zu fahren, da aber die Aufgabestellung lautete. Die Fahrzeit dreimal den Berg hinauf zu fahren unterlief ihm im zweiten Anlauf ein Fehler und damit war für  Ihn die die Zielsetzung „Klassensieg“ nicht mehr möglich. Immerhin im dritten Umlauf schaffte er die dritt beste Zeit, was aber leider auf das Endergebnis keine große Verbesserung brachte.

Der als „Einsteiger“ im Bergrennsport  angereiste Peter Caspar-Bours aus Aachen war dann die Überraschung schlecht hin, er schaffte drei Wertungsläufe mit seinem Saab 99 in drei fast identischen Zeiten und sicherte sich Platz 2 in der Jahrgangsklasse der Fahrzeuge bis 1970 und zusätzlich noch Platz 2 in der Gesamtwertung, bei 80 Teilnehmern.

Bei so starken Regen, solche Zeiten zu fahren hat Ihm viel Beifall und tolle Pokale eingebracht.

MSC - ERFOLGSMELDUNGEN

Euregio - Classic - Cup 2016

2. Platz in der Gesamtwertung für Artur Beissel auf seinem Triumph TR 6
13. Platz in der Gesamtwertung für Petra Müller auf einem Pontiac - Firebird
15. Platz in der Gesamtwertung für Mario Müller auf einem Oldsmobil - Toronado

Herzlichen Glückwunsch, für die hervorragenden Ergebnisse, bei immerhin
48 angemeldeten Teilnehmern.

Oldtimer - Pokalwettbewerb ADAC Nordrhein 2016

3. Platz in der Gesamtwertung der Kategorien Tourensport + Sport mit seinem Triumph TR 6 für
Artur Beissel vom MSC – Aachen e.V.

Wir wünschen Euch auch für 2017 weiterhin viel Erfolg.

7. Int. ADAC Ransel Classics Bergrennen 2016

An diesem Gleichmäßigkeitsbergrennen über 4.425 km nahm in diesem Jahr zum wiederholten Mal unser Clubmitglied Olli Römer teil. Die o. g. Veranstaltung fand in Ransel bei Lorch/Rhein statt.